Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Samstag, 7. Juli 2018

Canal latéral à la Loire 3

Beffes – Guétin; 18 km, 4 locks, 3 engine hours.
Heute bewältigen wir vier Schleusen auf einer Strecke von 18 Kilometer.
Die Poller in den Schleusen sind von gut 130 Jahren Leinen richtiggehend ausgefeilt.

Look at the wear on the that bollard. Probably dating from 1885....
In diesem heissen Sommer spriesst es nur so unter Wasser. Die Schleusenwärter holen daher jede Menge Wasserpflanzen aus den Rechen, und manchmal, so wie hier, auch ein totes Tier. Der Wärter hat es rechts neben der Handkurbel abgelegt; später deponiert er es respektvoll unter einem Baum.

T'is the Season of the Water Weeds, again, and the lockkeeper in Beffes pulled out a bale or two.





Wir verbringen die Nacht in Guétin. Dort gibt es eine Doppelschleuse mit einem Gefälle von mehr als neun Metern.

The quay in le Guétin, where two locks, one right after the other, will lift us 9+ meters. This double lock will be the last locks for about 21 km.
Die Schleuse mündet in eine Kanalbrücke, die über die Allier führt. Hier sieht man die 340 Meter lange Brücke von unten...

We strolled down to the Allier River to get Neira wet and we were delighted to discover a public beach. We joined the local folks for a dip. Strong current, maybe 3km/h, so you bathe rather than swim but it was big fun after several hot days of travel.
... und hier von oben. Morgen werden wir sie überqueren.

Here's the aqueduct from a boater's perspective. We'll be up there tomorrow.
In der Allier kann man baden! So bekommt für einmal nicht nur Neira ein Bauchbad, sondern auch wir. Das ist ein seltenes Ereignis, weil das Kanalwasser in Frankreich oft nicht zum Baden geeignet ist.

But for now we're just splashing around down below. Nice.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen