Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Montag, 31. Juli 2017

Trimmsensor-Erneuerung zum Dritten
Extra Sensory Persistence

Oudenburg  Nieuwpoort; 20 km, 0 locks, 2,5 engine hours.
Um unseren immer noch defekten Trimmsensor zu ersetzen, müssen wir nach Nieuwpoort zurück. Wir lassen uns Zeit dabei und legen einen Zwischenhalt ein in Oudenburg, wo wir bei dem freundlichen Herrn wieder Konfi, Eier und Gemüse einkaufen.

Deja vuing all over again, we make our way back to Nieuwpoort to replace Faulty Trim Sensor III. We take our sweet time and enjoy moving again after a break in Bruges.
Er kommt am Nachmittag vorbei, um Bestellungen aufzunehmen, und liefert dann am Abend.

A known known, the egg-, veg-, homemade jam-seller of Oudenburg. Order in the moring, delivered in the evening, with a smile. 
Aus der aufgeräumten Schweiz und dem durchgeplanten Holland kommend, ist uns aufgefallen, dass es im wohlhabenden Flandern erstaunlich viele zerfallende Gebäude gibt. Es scheint, als ob manche Leute ihre alten Häuser zerfallen lassen, und sich daneben einfach ein Neues bauen. Wir sind gespannt, wie das im viel ärmeren Wallonien aussehen wird.

Maybe we've waited too long to open a rubric on the collapsing buildings of Belgium. And we're in prosperous Flanders; Wallonia is evidently poorer and, in the age of Old King Coal, much more industrialized, so today it has vast stock of morbid structures. Maybe we will open that rubric.... 

Auf dem Kanal von Plassendale nach Nieuwpoort fährt man parallel zur Nordseeküste, gekennzeichnet durch die darüber hängende Wolkenwand.

On the canal to Nieuwpoort, we are parallel to a procession of clouds along the North Sea coastline.
Sonnenuntergang in der Westhoek Marina in Nieuwpoort.

Westhoek skyline.
Heute morgen holt Hafenmeister Ben Plan B aus dem Wasser, ...

Spectacular synchronization: Ben eased us out of the water ....
... und Jeroen ersetzt den Trimmsensor.

... and Jeroen appeared really just as Ben shut down his tractor. Half an hour later, it's done. Unprecedented coordination, purely accidental.
Es bleibt uns kaum Zeit für ein Selfie, bevor wir wieder im Wasser sind.

We pose with the problematic stern drive. The repair was, again, painless. We will test the results soon.
Probe für ein neues Profil-Foto.

Hi, y'all.
In der Westhoek Marina kriegen wir einen etwas abgelegenen, dafür höchst idyllischen Liegeplatz.

We have a nice spot for extended cloud analysis.  

Sonntag, 30. Juli 2017

Katze an Bord
Cat onboard

Flandriahafen, Brugge: die junge Hafenmeisterkatze erkundet ihre Welt.

Freitag, 28. Juli 2017

In Brugge
Bruges reunion

Plan B im Hafen Flandria in Brugge, wo wir darauf warten, dass der Volvo-Penta-Mann in Nieuwpoort Zeit hat für unseren (immer noch) defekten Trimmsensor.

Here we sit in Flandria harbor, Bruges, waiting until the Volvo Penta rep in Nieuwpoort is ready to install another trim sensor. Could be worse. 
Zum Glück haben wir flexible Freunde! Mary Jane und John aus Toronto wollten uns eigentlich in Namur treffen, aber die Trimmsensorgeschichte hat diesen Plan zunichte gemacht. Also buchen sie kurzerhand um und besuchen uns in Brugge. Sie wohnen im Barge Hotel gleich um die Ecke; das ist John, der da aus dem Fenster der Eignerkabine winkt.

Now who's that peeking out of the Capitain's Cabin on the Hotel de Barge, just around the corner from Plan B? Why, it's our old friend Johnny Toronto! And it's not a coincidence, either. We had planned to meet up with John and Mary Jane in Namur but the trim sensor story made that impossible.
MJ und J sind auf dem Weg ins niederländische Friesland. Wie auf unserer gemeinsamen Reise vor zwei Jahren, haben sie dort für zwei Wochen ein Boot gemietet.

We're so happy they could change their plans and visit us in Bruges before they head up to Friesland, where they're renting a boat for a couple of weeks. Two years ago, we joined them on a boating tour in Friesland and now they're back for more!
Wir freuen uns, ihnen Brugge zu zeigen. Abends, wenn die Tagestouristen abgezogen sind, kann man die Stadt richtig geniessen.

We enjoyed showing them around the open-air museum that is Bruges. 


Hier zeigt Roy, wie der gewiefte Fotograf seine Models zum Lachen bringt.

I was demonstrating my professional photographer's "smile generator," which involves a saucy hip swing or two, when Aila took this photo. 


Cinematic.
Pacific.
Soothing.
Facial.
Viererselfie.

A happy reunion on Plan B's deck. Repeat performances requested!
Abendlicht in Flandern.

Another softly lit Bruges evening. Soon, we'll head to Nieuwpoort and hopefully to many points beyond.

Dienstag, 25. Juli 2017

Boote gross und klein
Large and small, we love them all

Ein Schiff ist ein Schiff. Sollte man denken. Die Möglichkeiten sind begrenzt, Form folgt Funktion. Die Variationen sind aber unendlich, keines gleicht dem anderen, und das hat nicht nur mit der Grösse zu tun. Die Vagabond misst wohl um die 15 Meter und ist ein typischer (und ausgesprochen attraktiver) holländischer Cruiser. Er hat eine Achterkabine und darüber ein Achterdeck, von dem aus man (je nach Grösse des Schiffs mehr oder weniger steil) in einen Salon hinunter gelangt. Geschlafen wird in der Achterkabine, mittschiffs liegt der Salon, die Küche und eine Essecke, Platz für zusätzliche Kabinen gibt es im Bug.

There's a class of boat we see sometimes --- low for their length, wide and just generally very, very fit. This is one fine example. 
Die Cotopaxi misst 16 Meter. Wie Plan B, hat sie keine Achterkabine, dafür ein grosses, überdecktes Achterdeck. Ansonsten sieht sie ziemlich genau so aus, wie man sich ein Schiff vorstellt, eine prototypische Vertreterin ihrer Art.

Cotopaxi, 16 m, bigger than we like but we probably could make the adjustment.

15 Meter lang und ganze 5 Meter breit ist die Caguna, ebenfalls ohne Achterkabine. Die Überbreite lässt es etwas vollschlank aussehen, ansonsten lässt das Schiff sicherlich nicht viel zu wünschen übrig.

Here's a compelling brute. Actually kind of ugly but this is another long, large, low riverboat. It's low enough to get under many bridges but its length and width make it very roomy.

In dieser Grössenordnung  18 Meter misst dieses Schiff  kriegt man ein Achterdeck plus Achterkabine: drei Schlafzimmer, zwei Badezimmer, eine richtige Küche und einen Salon in der Grösse der gesamten Plan B. Es liegt in Tholen und ist zu kaufen, und man muss dafür nicht einmal besonders tief in die Tasche greifen. Hingegen hat das Schiff nicht nur keinen Namen, sondern auch kein Heckstrahlruder, was das Manövrieren sogar für gewiefte Seebären schwierig macht.

Really a floating home appropriate for a family of five, this ship was next to us in Tholen. It is nameless and it's for sale. For those who never want to be away from their own billard room and home theater. But we learned that this monster, 18 meters long, has no stern thruster, so good luck maneuvering it into a tight spot!
Dieses schwimmende Mehrfamilienhaus misst etwa 20 Meter; mehr haben wir darüber leider nicht in Erfahrung bringen können.

Another floating palace.
Dies ist eine Penichette, ein typisches französisches Mietboot und für mich genau das, was ich mir als Kind unter einem 'Hausboot' vorgestellt habe. Gut 11 Meter und gemacht, um von mehreren Menschen auf einmal belebt zu werden. Nur auf Binnengewässern zu gebrauchen und leider ohne richtigen Aussensitzplatz.

Aila just loves this Penichette, a very common rental boat on the canals of France, evidently, but this one's in private hands in Belgium. It has a cartoonish charm and plenty of room inside. I like the dedicated steering cabin, too.


Der Name sagt es schon, die Sea Fire ist ein Hochsseeschiff, 11 Meter lang und ohne jeglichen Chichi. Gelebt wird im Salon; kochen und schlafen hingegen ist für die Benutzer dieses Boots Nebensache und findet im Bug statt.

This boat moored next to us in Oostende. A quick search found it on de Valk, the top-shelf boat brokers in Holland. Our neighbors had just bought it. Our pictures don't really convey the muscular, no-nonsense impression it makes in the flesh. Two Volvo Penta, each with 260 horsepower, ought to do just fine. It's from a Dutch naval architect, Bekebrede, and I'd have one in my stable any day.

Dieses Böötchen beweist, dass es in einem Schiff immer viel mehr Platz gibt, als man von Aussen glaubt. Es waren darin mindestens sechs Personen.

You really don't need anything more.

Samstag, 15. Juli 2017

Ausgetrimmt
Bummer


Plan B hat neuerdings ein Trimmsystem. Wir können vom Cockpit aus den Antrieb (den Propeller) heben oder senken, je nachdem, in was für Gewässern wir uns befinden und wie schnell wir fahren. Ein Trimmsensor meldet einer Anzeige im Cockpit, in welcher Position sich der Antrieb gerade befindet.
Vor einigen Wochen begann dieser Trimmsensor, Probleme zu machen (und nicht zum ersten Mal; er musste bereits im März ersetzt werden, damals hatte unser neuer Motor plus Antrieb gerade einmal 2.5 Motorenstunden). Wir bekamen Fehler- und Alarmmeldungen, und anstatt zwischen +5 und -5 zu pendeln, wie anständige Trimmsysteme das tun, zeigte unsere Trimmanzeige Zahlen in hohem zweistelligem Bereich. Schliesslich weigerte sich der Motor, überhaupt zu starten. Das Startproblem konnten wir mit telefonischer Anleitung zwar selbst wieder beheben. Doch war klar, unser Trimmsensor bedarf eines näheren Augenscheins. So holten wir Plan B vor zwei Wochen aus dem Wasser. Das war in Nieuwpoort.

Plan B's stern drive has trim adjustment. From a switch on the throttle, the angle of the drive in the water can be changed. All the way down, the prop pushes the nose of the boat downward; all the way up, the prop is fully out of the water. In between there is a range of ten positions, from -5 to +5, to help the boat cope with cruising conditions. The angle of the drive is picked up by a sensor, which sends this information to the display up at the helm. That trim sensor is the source of our problems.
Plan B has a history of trim sensor troubles. It had to be replaced twice during commissioning back in March. Two weeks ago, the sensor failed again and we had to get Plan B out of the water to put in a new one, in Nieuwpoort, near Oostende. 
Es stellte sich heraus, dass unser Trimmsensor defekt war und ersetzt werden musste. Hier erhält Roy gerade Anschauungsunterricht an dem kaputten Teil. Ein neuer Sensor wurde eingebaut, alles paletti, sagte man uns.
Leider konnte das Problem doch nicht so leicht behoben werden. Auf der Fahrt von Nieuwpoort nach Brugge spielte unsere Anzeige nämlich wieder verrückt. Bei genauerem Hinsehen stellte man bei Volvo Penta nun offenbar fest, dass uns ein falsches Model eingebaut wurde (!). Inzwischen sind wir zwei Tagesreisen von Nieuwpoort entfernt und die Sommerferien sind ausgebrochen. Der Mann in Nieuwpoort hat in den nächsten zwei Wochen keine Zeit für uns. Ob wir nach dorthin zurückfahren müssen, oder anderswo einen Kran finden, der Plan B aus dem Wasser holt, ist auch noch ungewiss. Jedenfalls ist unsere Weiterreise vorerst unterbrochen.

On the trip south from Nieuwpoort the new sensor also promptly died. We've been in touch with Volvo Penta Europe, who have been in touch with the boffins in Sweden, who conclude that the wrong unit was installed! Four times?!? 
Nieuwpoort is a two-day cruise behind us. That's bad enough, but it's vacation time and the mechanics have all gone fishing. Costs are all covered by the warranty. Fine. But the point for us is that we can't sail. Will it take a week? Probably more. The actual task of replacing the sensor takes about fifteen minutes but it requires two people, one inside the boat in the engine room and one outside. And that's not going to happen so fast. 
So we are stuck. But at least we are stuck in Bruges, which is a delightful open-air museum of a city. It does suffer from an excess of tourists but somehow the masses seemed smaller than what we saw when we first came through here in May.
In any case, we just want to let readers know why we're not moving. Grrrr.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Die Antike Lebt – C wie Cerberus

Cerberus, der dreikköpfige Höllenhund der griechischen Mythologie, bewacht den Eingang zur Unterwelt, damit kein Toter herauskommt und auch kein Lebender eindringt. Dabei hatten sie nicht einmal einen normalen Hund an Bord.

Dienstag, 11. Juli 2017

Instapix



 Go, Vevey!



In Undis: 6 Meter gut genutzter Lebensraum. Sie haben zwei Velos und ein Gärtchen!

In Undis, a masterpiece of compact boating.

En Thema für sich: belgische Leitungen.

Worthy of a sub-rubric all its own: The Dangling Wires of Belgium.









Face!