Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Sonntag, 8. Dezember 2019

Instapix: Liège, New York, Zürich, Wernetshausen!

November war ein ereignisreicher Monat für uns. Von Liège gings nach New York (zumindest für Roy), dann weiter nach Zürich und Wernetshausen. Folgend ein kurzer fotografischer Überblick; hier im Bild ein spektakuläres Graffiti in Liège.

We were on the move in November and we offer a quick photographic recap. Above, a think-big graffiti in Liège.
Im Lièger Konzerthaus, nur wenige Minuten vom Hafen entfernt, haben wir die 7. Sinfonie von Mahler genossen.

We really enjoyed the Orchestra national de Lille's performance of Mahler's 7th Symphony in the jewel box concert hall in Liège. Bravo!
Ein Restaurant in Outre-Meuse, dem Quartier am anderen Ufer, präsentiert sein Menü anschaulich.

Meals on Walls?
Am 11. November feierte Belgien das Ende des 1. Weltkrieges vor 101 Jahren. König Alberts Reiterstatue, frisch beflaggt, war ein Hotspot der Festlichkeiten.

In the second week of November I went from the calm dignity of the riverfront in Liège to ... 
Am nächsten Tag jettete Roy nach New York, um ein paar Tage mit Tochter Stella zu verbringen.

... the restless, bursting skyline of Manhattan. I like them both.
Of course, NY has the added attraction of daughter Stella, who ran into people she knew all over town. We went uptown to the Neue Galerie to see the Klimts and Kirchners, had David Chang's Korean food at Hudson Yards and, keeping it Korean, saw the brilliant, disturbing film, Parasite, among the many highlights. Of course, mostly we just sat around at gabbed. In sum, despite its gaudy displays of wealth inequality, NY retains an energy unlike any other city, in my view.
Chinatown.

Unmittelbar nach seiner Rückkehr ging's weiter in die Schweiz, wo der erste Besuch meiner Mama galt. Neira verbrachte die Woche bei ihr, Rolf und Xavie. Wir hingegen genossen ein paar Tage hundefrei in Zürich.

Then it was off to Switzerland, to the previously posted wedding, with our first stop being Aila's mom Silvia. She ended up taking Neira home for the week and Plan B's humans had a great time, we have to admit, being dogless for a spell. Of course, Neira had a nice break too, with her old pal Xavie the Jack Russell and with Silvia and Rolf too.
Zürich aus touristischer Perspektive.

Zürich's holding up just fine without us.





Am See herrscht auch im Winter Betrieb, sowohl auf dem Wasser als auch drinnen ... zwei tapfere Winterschwimmerinnen.

Yup, those two women went swimming while everybody else wore hats and gloves.
Nach ein paar betriebsamen Tagen in Zürich reisten wir weiter nach Wernetshausen, um Lisa und Oswald beim Heiraten zur Seite zu stehen. Ankunft mit Hochzeitsbaum.

We arrive in Wernetshausen for the wedding festivities with our gift, an almond tree.
Zur Zeit leben Auf Lisas und Oswalds Hof fünf erwachsene Schafe und ein Lämmchen namens Isabella.

There are five adult sheep living at Elisabeth and Oswald's farm.
Es gibt ausserdem vier Hofkatzen, von denen allerdings nur eine mutig genug war, all die fremden Besucher zu ignorieren. Ich glaube, dass dies Maxli ist, aber ich bin nicht sicher ... könnte auch Moritzli sein.

Plus four cats.
Auch die Hühner und Gänse hielten sichere Distanz.

And chicken and geese as well.
Es war zeitweise etwas kalt im Haus ... Anita, elegant mit Schäfchenmuff. 

Anita gamely modelled a deeply unserious fanny pack that Aila got from Silvia.
Wir kehrten nach Liège mit Taschen voller Waren zurück. Danke euch allen für die Geschenke - Regula für die Bündner Spezialitäten, Yvonne für unser neues Crewmitglied Matelot, Suso für den riesigen Chlaussack, Lisa für die Konfitüren und frischen Eier, Mama für den Schäfchenmuff, das Hundefutter, und so weiter! Um die Sachen nicht durch den ganzen Hafen schleppen zu müssen, seilten wir sie von oben ab und ersparten uns damit viel Schweiss.

We returned to Liège with a car full of stuff, of course. And we had the clever idea of parking along the street above our mooring and lowering our bags down to the finger. We saved many long schleps carrying heavy bags from the harbor's parking spots, sparing our backs in the process.  


Und das ist er, Matelot, unser neuer blauweisser Hausgenosse, Hüter des Feuerlöschers.

This funky monkey has joined the crew. His role: camouflaging a fire extinguisher. Thanks, Yvonne! Great trip; glad to be home!

Dienstag, 3. Dezember 2019

Verheiratet!
Married on Thanksgiving!

Zu ihrer Verheiratung sind wir für ein paar Tage zu Elisabeth und Oswald gefahren. Die Hochzeitsgsellschaft ist klein, aber fein, und wird am ersten Abend vom Brautpaar höchstselbst mit einer ausgezeichneten Paella bekocht.

Elisabeth and Oswald were tying the knot and asked us to join the small, select party. We reached their hilltop home in time for an excellent paella dinner prepared by the couple themselves.

Aus Innsbruck sind Gert und Anita angereist, um mitzufeiern. Oswald und Gert sind seit ihrer Studienzeit befreundet und haben zusammen Abenteuer bestanden, von denen eines vor ein paar Jahren zum 45. Jahrestag verfilmt wurde ("Still Alive – Drama am Mt. Kenya"). So weit gehen Elisabeth und ich zwar nicht zurück, aber wir kennen uns doch auch schon ein paar Jahre.

Gert and Anita, from Innsbruck, completed the ensemble. Gert and Oswald go way back, with a history of getting into trouble that began the Sixties. As roommates and friends, Elisabeth and Aila also go back a couple of decades. We all settled in to eat and gab and enjoy a great evening.
Am nächsten Tag geht's nach Zürich zum Standesamt. Die Fahrt ist fotografisch undokumentiert, wird den Beteiligten aber zweifellos auch so in Erinnerung bleiben. Die Österreicher lassen uns Einheimischen den Vortritt, doch das belgische Navigationsgerät ist dem schweizerischen Strassennetz nicht gewachsen und führt uns auf der Landstrasse in einen Stau epischen Ausmasses. Wir drehen um, fahren auf die Autobahn, doch die Uhr tickt, wir werden es nicht mehr rechtzeitig schaffen. Lisa ruft beim Standesamt an, wo man sich zum Glück flexibel zeigt und den Termin um eine Viertelstunde verschiebt. Es ist definitiv, die beiden werden heiraten, und zwar heute!

The next day we headed for City Hall in Zurich. The trip was comedic, as the Austrians ceded point to us veteran Zurich residents and we, with the help of our rental car's GPS, guided both cars into a traffic jam of epic proportions. The clock was ticking. We would surely be late. Elisabeth called the marriage bureau and, with surprising flexibility for Swiss officialdom, they said they'd squeeze us in when we got there. No escaping it: Those two were getting married. Today!
Um das Pech der Fahrt auszugleichen, finden wir zwei Parkplätze ganz in der Nähe des Stadthauses. Schliesslich müssen wir sogar noch etwas warten, was dem Brautpaar Zeit gibt, die flatternden Nerven zu beruhigen.

Balancing our bad luck with the traffic, there were two rare parking places waiting for us just steps from City Hall. We even had a brief wait, and couple had time to review their options ;-) 
Die Hochzeitsgesellschaft ist farblich so tiptop aufeinander abgestimmt, dass man meinen könnte, wir hätten unsere Garderobe gemeinsam geplant!

The wedding party was so well color-coordinated that one could think it was planned. 
Das Jawort ist gegeben, die Unterschriften geleistet, der Deal geschlossen. Hoch lebe das Brautpaar, und wir wünschen euch von Herzen alles Gute!

Bride and groom signed the necessary papers, as did Best Man Gert and Bridesmaid Aila. This deal is done, and long may it endure!


Donnerstag, 17. Oktober 2019

Leben wie Gott in Belgien
Wallonie: comme la France!

Als wir in Liège ankamen, kannten wir von der Stadt nichts weiter als den Café liégois, eine Art Eiskaffee mit Schokoladenglacé. Es stellte sich dann aber schnell heraus, dass Liège kulinarisch einiges mehr zu bieten hat. Tatsächlich sind wir mitten in einem belgischen Stück Frankreich gelandet. In der rue des Guillemins, ein paar Gehminuten vom Hafen entfernt, liegt ein Schlemmerparadies neben dem nächsten.

We didn't know anything about Wallonia's culinary leanings but now, after a couple of weeks, we can report that the region doesn't just share its language with France; it also favors the refinement and downright deliciousness of its food with La Grande Nation. Below, some seductive specialty shops but there is also a new and very inviting big supermarket nearby. Touché, Liège! 
Les tartes de Françoise, süss und salzig und, weil auch wir nur eine bestimmte Menge auf's Mal essen können, bisher ungetestet. Was allerdings nur eine Frage der Zeit ist: Françoise, wir kommen bald!

Rue des Guillemins lies five minutes from the harbor and its shops ring all the bells. Above, the treats at Tartes de Françoise, savory and sweet. We've admired but not yet sampled them. We will, soon.
Es gibt an der rue des Guillemins drei Bäckerein. Eine davon ist die Pâtisserie Eggenols, wo es nicht nur die verführerischsten Süssigkeiten gibt (Beispiele siehe unten), sondern auch sehr gutes Brot sowie das beste Baguette der Gegend.

There are three bakeries on or near Guillemins. This is Eggenols and its heaven for pastries. (They also make a few very good breads and the best baguette we've encountered so far.) Below, two mm-mm-good deserts. Simple, not too sweet, no chemical aftertaste. Just right for afternoon coffee.

Weil die rue des Guillemins zum Bahnhof führt, haben sich hier auch einige hochkarätige Take Aways angesiedelt. Wir arbeiten uns langsam aber sicher durch das Angebot.

There are also several delicatessens with very appealing prepared dishes. We're slowly working our way through the list. 
Chez Juliette! Sowohl die Lasagne als auch die Parmentière au Potimarron sind ein Traum.

Aila stumbled into this little shop, with a very limited offering --- this time a bolognese and a pumpkin lasagne. She saw, we ate, and we were conquered.
An der Rue des Guillemins gibt es natürlich auch einen Gemüsehändler, ...

An excellent fruit and vegetable shop, of course.
.... einen Fischhändler, ....

And a fish monger.
.... einen Käse- und Milchladen, ....

Oh yeah, a cheese and milk shop, too.
.... und einen Metzger.

And a butcher.
Und wenn uns das nicht reicht, gehen wir am Sonntag zum Marché de la Batte, einem riesigen Wochenmarkt, wo sich Stände mit Lebensmitteln, Nicht-Lebensmitteln und lebenden Tieren aneinander reihen.

On Sundays, the giant market called La Batte runs for two kilometers along the Meuse. It's a mix of food and nonfood.

Dort gibt's einen Stand speziell für Neira.

Including treats for Neira.
Und noch mehr Süssigkeiten ...

And some very attractive Moroccan pastries.
In flagranti ertappt!

Aila, caught in the act!