Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Dienstag, 25. September 2018

Roy auf Landgang
Fresh from the farm!

Roy ist für ein paar Tage auf dem Land, genauer: bei Lisa und Oswald, hoch über dem Zürisee.

I had to go to Zürich for some days and I gratefully stayed at Oswald and Elisabeth's big old farm house high above the lake.
Da gibt es um diese Jahreszeit viel zu tun. Reisigbündel werden geschnürt und für den Winter verstaut.

I learned about "Büscheli bundeln," tying branches and twigs into bundles so they can be tossed into the wood-burning furnace to get the bigger logs burning come winter. There was a lot of this stuff to process after some big winds lately. The bundles are stored beneath the stairs for easy grabbing when the time comes.

Und es werden einige der hauseigenen Schafe geschoren. Der Chefbock sieht vor dem Scheren noch ganz imposant aus.

Oswald and Lisa have about a dozen sheep and it was time for half of them to be sheared.
Das ist Rodney, ein Australier, der seit Jahren in der Schweiz lebt. Er ist professioneller Schafscherer, vormaliger Schafscher-Champion., und scheint zu wissen, was er tut.

That's Rodney, hard at work with one of the sheep. Rodney's Australian, lives nearby, and is a very accomplished shearer, a former champion and now a judge at sheep-shearing competitions all over Europe. He did seem to know what he was doing.

Oswald und Rodneys Gehilfe beobachten die Vorgänge genaustens.

Oswald chats with Rodney's pal, who had just arrived from Down Under, where, guess what, he's a sheep farmer.
Auch Pedicure gehört auch dazu.

The sheep also got their peddies cured. 
Hinterher wirkt der Chefbock etwas mickerig, aber nicht für lange. Rodney versichert Roy, dass das Fell bis im Winter wieder schön dicht und warm ist.

This is the boss ram of the flock, and a short-tempered fellow he is, too, but somehow without his fleece he seems a lot less . . . commanding.

Auch kulinarisch geht es bei Lisa und Oswald hoch her. Alle Zutaten stammen vom eigenen Hof.

Oswald cooks with pleasure and everything in the pot, including the lamb, comes from the farm, and is eaten with pleasure, too!
Naja, fast alle.

Lisa spoiled me, I have to say, with this chocolate cake.
Roys Zimmer. Der Schaukelstuhl ist das einzige Stück, das noch aus unserer alten Wohnung übrig geblieben ist. Roy liebt ihn und ist immer glücklich, darauf zu schaukeln.

This is where I slept and that rocker, a Swedish beauty, is from our old apartment. I'm always happy to see it (and use it).
Das Foto zeigt Maxli und Moritzli, zwei der vier Hofkatzen. Moritzli ist seit mehr als zwei Wochen verschollen und wurde bisher trotz täglicher Suche nicht gefunden. Nun hängt Lisa in der Nachbarschaft Anschläge auf, doch die Hoffnung auf ein Happy End ist gering.

Now, the drama. When I arrived, Moritzli, one of the two cats in the snapshot above, had been missing for two weeks. Lisa and Oswald made a circuit of his possible haunts every day but hope was about gone.
Doch dann, einen Tag vor Roys Abreise, meldet sich einer der Nachbarn; er hat Moritzli in einem stillgelegten Güllenloch entdeckt!

Then, the day before I left, a neighbor called and said he thought he saw a "red cat" in an unused manure cistern on his farm. Oswald and I went over to his place immediately and, yes!, it was the missing Moritzli.
Da sitzt der kleine Kerl mitten in dem Loch auf einer Insel, und kann nicht mehr raus. Oswald rückt aus zur Rettungsaktion.

Super Os sprang into action: off with his shoes, out of his pants, back into his shoes, down the ladder, snatching the starving Moritzli and carrying him up the ladder in a backpack. Good thing the cistern was only holding pure Swiss rainwater!
Endlich wieder daheim! Man kann nur hoffen, dass Moritzli seine Lektion gelernt hat.

Lisa was at work but hurried home as soon as she could. Moritzli did not leave her side all night. We all were so happy, but especially Lisa, who had nursed these two almost from birth, feeding them with syringes of milk after their mother had been run over.
Maxli findet wohl, dass sein Bruder etwas seltsam riecht.

Maxli inspects his brother, who no doubt smells kind of funny...
Moritzli hat stark abgenommen, er hat sich in seinem Güllenloch wohl ausschliesslich von Fröschen erhährt. Keine Sorge, Lisa wird ihn bald wieder aufgefüttert haben.

Moritzli lost a lot of weight but his diet of frogs is over.
In der Nacht kommt Maxli zu einem Kurzbesuch in Roys Bett, bevor er bei Lisa, Oswald und Moritzli schlafen geht.

Maxli came to my bed for a visit and then joined his brother downstairs in bed with Elisabeth and Oswald. A very happy ending indeed! It was a great week. I got a lot of admin-type stuff done and caught up with two of our favorite people. Moritzli's triumphant return made for a perfect ending.

Samstag, 22. September 2018

Aigues-Mortes

Plan B im Hafen von Aigues-Mortes. Wir haben umparkiert und liegen jetzt auf der anderen Seite des Hafens, ruhig wenn auch ein bisschen weiter vom Stadtzentrum entfernt, und an einem Steg mit leichterem Zugang für Neira.

We moved from our first spot in the harbor at Aigues-Mortes. A finger like this is easier for Neira's comings and goings and affords us a lot more privacy than being tucked in gunwale to gunwale.
Es gab hier zwar schon eine römische Siedlung, und Karl der Grosse errichtete im späten 8. Jahrhundert einen ersten Turm. Doch erst König Ludwig IX, Saint Louis, soll Aigues-Mortes ab 1248 als Ausgangspunkt für seine Kreuzzüge zur Stadt ausgebaut haben. Seine Statue steht denn auch auf dem Hauptplatz.

There was a Roman settlement here, and Charlemagne erected the first tower in the 8th century, but it was King Louis the IX, aka Saint Louis, who built up the fortifications to their present scale and made the town the embarkation point for his Crusades. That's a statue of the man himself, in the town's main square.
Damals lag die Stadt noch näher am Meer; heute sind es sechs Kilometer bis zum Strand.

In those days, the town lay much closer the sea. Now it's about six km removed.
Die Hauptattraktionen von Aigues-Mortes sind die vollständig erhaltene Stadtmauer und der Tour der Constance, der Nachfolger jenes Turms, den Karl der Grosse einst erbaut hatte. Er steht etwas ausserhalb der Stadtmauer und ist hier im Hintergrund zu sehen. Er diente zunächst als Wachturm und befestigter Zugang zur Stadt, dann als Munitions- und Salzlager, und später als Kerker. Die berühmteste, und dickköpfigste, Gefangene war Marie Durant, die hier 38 Jahre lang einsass, weil sie nicht von ihrem protestantischen Glauben ablassen wollte.

It is an exceedingly picturesque town and in late September it's not totally overrun with tourists. The city walls run for over a kilometer and a half. After the Crusades this massive infrastructure saw use as storage for munitions, salt and finally as a prison, first for the Templars and then the Huguenots.   





Morgenstimmung.
Abendstimmung.
Wir hoffen immer noch, in Aigues-Mortes einen Platz zum Überwintern zu bekommen, doch die Chancen stehen nicht gut.

We are still waiting for word about a winter mooring here. We'll probably learn in a week or two.
An manchen Tagen gibt es bereits etwas Frühnebel.

Some mornings there's a bit of fog.


Ein fescher Bursche, der da über die Friedhofsmauer blickt.

A handsome lad looks out from the cemetery.
Etwas abseits vom touristischen Zentrum ist Aigues-Mortes eine ganz normale kleine provenzalische Stadt.

Away from the touristic center, it's a small Camargue town.


Der Name Aigues-Mortes bedeutet übrigens 'Totes Wasser'. Davon gibt es hier im Rhonedelta genügend, und es leben darin sogar Flamingos.

This is the Rhône delta and it's a bit like Florida, complete with flamingos. The name Aigues-Mortes translates to 'dead water,' which it decidedly isn't today. But back when Crusades ended and the lagoons silted up and pleasure boats were hundreds of years away, I guess it did feel kind of like a dead end.
Die Salinen von Aigues-Mortes; bevor die Touristen kamen, verdiente man in dieser Gegend seinen Lebensunterhalt während Jahrhunderten mit dem Anbau und Handel von Wein, Reis und Salz.

Salt is a big business here. They also grow a lot of rice. 
Wir sind hier wirklich im Süden!

I mean, it's really in the south!

Donnerstag, 20. September 2018

Instapix

Französischer Chic auf dem Markt.

Spotted at a small-town market, this lady was very chic indeed. 
Bubi spiele, Bubi gsund  diese Feuerwehrjungs konnten gar nicht mehr aufhören, ihr Spielzeug zu testen.

The fire-fighting boat had to test its water cannon and the lads seemed to enjoy it.
Wanderferien mal anders, mit drei kleinen Hunden zu Fuss und einem, der auf dem Dach des Kastenwagens fahren darf.

This is a very low-tech approach to trekking. Four dogs, one too frail to walk. I think they were on a pilgrimage to Santiago de Compostela, Spain, a long way to go.
Bootsferien mal anders; der junge Mann macht den Eindruck, schon länger mit seinem Kanu unterwegs zu sein. Irgendwo an Bord versteckt sich auch ein grosser Malamute, wie wir später sehen, als die beiden an Land spazieren.

This guy made every impression of being a long-distance canoe tourer. What a great way to travel. Later, we saw him on shore with a big Shepard-Malamute hound. No leash. Very cool.







Unidentifiziertes Fluss-Objekt.

Unidentified Floating Object.
König Roy beim sonntäglichen Eieressen.

That cosy is a wee bit small for my egg.
Man braucht nicht unbedingt ein Boot, um auf dem Wasser zu entspannen.

If that's the waiting room, where's the doctors's office?
Ein Gefährt zum Mähen von Unterwassergewächsen, gesehen im unkrautbefreiten Hafen von Valence. Eine grossartige Sache, denn viele Häfen sind völlig mit pumpenruinierendem Unterwassergras zugewachsen.

Crazy weed trimmer in the harbor of Valence. Much appreciated, since this hot summer has been great for pump-fouling water weeds. 
Pixelgesichter in Avignon. Ein geheimnisvolles französisches Phänomen ...

Pixel faces. A mysterious national phenomenon here in France....
Der Kapitän eines kleinen Hotelschiffs nimmt sein Auto an Bord.

A hotel ship's captain loads his little car onboard. Nice to have. 
Eine submarine Bohrmaschine, gigantisch.
In Avignon ist uns ein rüder Brite mit einem für sein Können zu grossen Schiff beim Anlegen zu nahe gekommen. Danach hat er sich ohne ein weiteres Wort davon gemacht.

In Avignon, a big British-flagged steel cruiser needed a little space to fit in behind us along the wall. Aila was in town so I began to move us forward alone and retie our lines. Nice of me. Then I heard a crack. The pushy Brits had not waited till I was finished moving Plan B. They tried to slide in and crashed into our flagpole. How they failed to see it I do not know. As this photo nicely captures, I was not amused. At first, I was worried they'd cracked the swim platform, which would have been very ungood. The flagpole is peanuts but, in my view, it's the thoughtlessness that counts here.
Neira schläft normalerweise in ihrem eigenen Bett, kommt aber gegen Morgen für die letzten zwei, drei Stunden Schlaf noch zu uns. Sie beginnt unten am Fussende und schlängelt sich dann langsam nach oben, bis sie eine halbe Stunde später ihren Kopf auf einem Kissen hat. Was kann man tun?

Neira often comes to bed in the early morning, say, after six, and she slowly worms her way up the bed until her head on a pillow. Whaddareyagonnnado?
Die Stiersaison in der Camargue ist zu Ende, die Fangemeinde bleibt.

More signs of bull stuff in the Camargue.




Face Time!

Editor's note: This may be my all-time favorite FT photo. So French, that little beret!