Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Mittwoch, 13. Juni 2018

Canal du Loing 4

Beaumoulin – Montargis; 26 km, 12 locks, 6 engine hours.
Von Beaumoulin fahren wir in einem Schnurz nach Montargis, etwa 2 Zentimeter unterhalb des Kartenrands. Das ist zwar nicht geplant, ergibt sich aber wegen fehlenden Anlegemöglichkeiten unterwegs. (Merke: nicht jeder auf der Karte vermerkte Halte de Plaisance ist auch einer.)

Having gone a whole 9 km on the previous leg, we thought we'd go a little further today but in the end we put in a relatively long day, six hours. The reason: we didn't see any place appealing to moor for the night. Some of the stops indicated in our guides were not as advertised or not even there. So we pressed on to the end of the Canal du Loing at Montargis, where the Canal de Briare begins.
Zur Abwechslung begibt sich heute wieder einmal Roy an die Leinen, während ich das Ruder übernehme. Frau will ja schliesslich in Form bleiben.

For a change, Aila took the helm this morning and I handled the ropes. 

Kurz nach der Abfahrt kommen wir an einem weiteren durch den gestrigen Sturm gefällten Baum vorbei.

Here's another fallen tree from last night's storm.



Der Canal du Loing führt auf weiten Strecken direkt dem Fluss Loing entlang ...

The Canal du Loing often runs close alongside the River Loing, leading to sing, "du Loing, du Loing, Loing, du Loing, du Loing. He's so fine --- du Loing, du Loing, Loing, du Loing, du Loing. Wish he were mine, etc."
Mittlerweile hat Roy wieder das Steuer übernommen.

I got back on the helm after a while. Here you see our iPad running Navionics. It's a nice addition to the paper maps. On our first day on the Loing, we ran PC-Navigo, the great pan-European inland waterway navigation and route-planning software, on our dedicated notebook, but decided it was overkill for this quiet stretch. Navionics is enough and the iPad's ability to zoom in and our quickly is useful, too. 
Hier endet der Canal du Loing und beginnt der Canal de Briare. Nach rechts zweigt der Canal d'Orléans ab, der 1954 aufgegeben wurde. Mittlerweile ist er streckenweise wieder schiffbar, aber für die Sportschifffahrt nicht freigegeben.

We had to give up our nifty Telecomand remote control here at the last lock on the Canal du Loing. To the right, under the bridge, the Canal d'Orléans, but it's been out of service since 1954. Pity. We bear left, towards Montargis and Briare.
Gegen Abend erreichen wir Montargis, wo es, wie uns der Schleusenwärter der Écluse Langlée versichert, noch Platz für uns gibt.

Monargis is another place that bills itself as "Little Venise." Well, sure, if you squint maybe. There is something of a canal network but let's not get too worked up about it. Venice it isn't.
Montargis wirbt für sich als 'la Venise du Gâtinais', als 'Venedig des Gâtinais', der hiesigen Region.

But we enjoyed it just the same....


Die letzte Schleuse des Tages hat ein Gefälle von 4.80 Meter. Glücklicherweise ist der Schleusenwärter hilfreich zur Stelle, ebenso wie einige Müssiggänger und Touristen.

The last lock, in Montargis, was a deep one, 4.8 meters. A lockkeeper took our rope, which is much appreciated, and a group of sightseers monitored our passage.


Das Öffnen und Schliessen der Schleuse wird von Hand bewerkstelligt, jedes Tor muss separat gekurbelt werden.

The doors of the lock are manually operated. That's quaint.
Plan B im Halte de Plaisance von Montargis, wo wir ein paar Tage verbringen werden.

And here we are, tucked into our mooring at the Halt de Plaisance in Montargis, where we'll stay for a couple of days after a long hot trip. Glad to be here.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen