Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular.


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.

Sonntag, 20. August 2017

Richtung Marseille
Leaving the coast

Dunkirk – Arques; 50 km, 3 locks, 4.7 engine hours.
Wir sind Marseille heute 50 Kilometer näher gerückt!

Sunday morning at 8:30 the first bridge out of Dunkirk opened on schedule. There were no delays at any bridges or locks throughout the day, which let us travel a record-setting 50 km. 
Vorbereitungen zum Start um 8.30; um diese Zeit öffnen die zwei Brücken, die aus dem Hafen von Dunkerque raus führen.

Gearing up for the tour.

Durch die Selbstbedienungsschleuse Darse 1, dann sind wir auf dem Canal der Bourbourg, unterwegs Richtung Marseille.

Marseille? 

Wir sind auf der sogenannten Liaison Dunkerque-Escaut unterwegs, einer normalerweise vom Güterverkehr stark befahrenen Route. Heute trafen wir aber nur zwei Frachter und ein Böötli, nicht dass wir uns beklagen. Auf der Liaison kommt man schnell vorwärts; die Landschaft verändert sich schon merklich.

We're traveling along the Liaison, the usually busy commercial route between Dunkirk, Gent and the Schelde from Antwerp. Today, we saw two barges and a boat. 
But look: That is a hillish looking land form. Yes, we are leaving the flat sandbox delta and our eyes rejoice. Instead of the large, assiduously cultivated fields of Holland and Belgium, already here, just a step into France, there is simply land here. With bumps!
Am Nachmittag legen wir in einem kleinen Hafen in einem Seitenarm der Liaison an, etwas ausserhalb des Dorfes Arques.

We turned off the Liason a hundred meters and moored at this nice spot, outside of Arques.
Die Gegend ist ländlich, es wird ab September dreimal in der Woche gejagt.

Arques turns out to be in the middle of a large tract of forest. Walking was excellent. Neira was as happy as we were to be on dirt paths again.
Brombeere frisch ab dem Strauch, schon lange nicht mehr geschmeckt.

These blackberries begged to picked. Sweet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen