Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Donnerstag, 17. August 2017

Auf dem Lokanal
Fintele–Veurne

Fintele  Veurne; 14.3 km, 2 locks, 3.7 engine hours.
Von Fintele aus geht unsere Rundreise durch die Felder Flanderns  und unsere Testfahrt für den neuen (dritten) Trimmsensor  weiter nach Veurne. Wir sind glücklich zu berichten, dass der Sensor bis jetzt keinerlei Probleme verursacht.

The next step of our trim sensor test brought us from idyllic Fintele to Veurne, near the western edge of Belgium. If the sensor dies, we can easily return to Nieuwpoort for assistance. Once again, said elecromechansim --- a cable with a cogged head like a philips screwdriver at one end and a data connection at the other --- behaved flawlessly.
Das Schleuschen bei Fintele hat einen schwimmenden Ponton an dem man festmachen kann, und der dann mit dem Wasserspiegel sinkt oder steigt. Ein echter Luxus, und leider nicht sehr verbreitet.

The wee Fintel lock features a brilliant floating pontoon. You tie up to it like a normal finger and it rises or lowers without needing to change the length of the ropes. Nice. And why not more common?
Der Lokanal ist sogar noch ruhiger und beschaulicher als die Yser. Auf unserer Fahrt kommt uns ein einziger kleiner Kreuzer entgegen, und das ist gut so, denn der Kanal ist streckenweise ziemlich eng.

Now we're really where the foxes and the bunnies say goodnight, as they say in Swiss German.
Auch im Hafen von Veurne ist es ruhig. Wir liegen mit Blick auf die Schleuse von Veurne direkt am Kanal nach Dünkirchen.

No wonder, then, that the harbor in Veurne is so peaceful. The town is worth a visit. It escaped major damage during both world wars, so it's core is relatively original and intact. Another testament to its remoteness, I guess.
Neira zeigt einem Einheimischen, wie eine Dame badet.

Neira and a local hound enjoy a cool-down at the harbor's boat ramp.
Roy test seine neuen Kopfhörer, die nach einer monatelangen Odyssee von China über die Schweiz doch noch in seine Hände gelangt sind.

My new hobby: earphones from aliexpress. Amazing engineering, great sound, iffy quality. But at those prices, who can complain? And a big thank you to Bernhard in Zurich, who keeps the music coming.
Veurne lag in jenem kleinen Schnippsel von Belgien, der während dem Ersten Weltkrieg nicht von deutschen Truppen besetzt war, und überstand jene elende Zeit deshalb mehr oder weniger unbeschadet. Von diesem Platz aus organisierte König Albert den belgischen Widerstand.

Not bad for the middle of nowhere, Veurne's market square is a beauty.

Das ist Hanna, unsere Bootsnachbarin in Veurne. Sie ist auf das Schmusen von Hunden spezialisiert und praktiziert ihre Kunst bei jeder Gelegenheit.

Here's Hanna, our neighbor in the harbor at Veurne. She specializes in dog-petting and she's very, very good at it.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen