Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular.


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.

Samstag, 2. September 2017

Instapix

Plan B ist in den Niederlanden registriert, obwohl man dort auf derlei Bürokratiekram keinen grossen Wert legt. Das scheint in Frankreich anders zu sein  wir wurden hier erstmals überhaupt nach unserer Registrationsnummer gefragt. In Arques haben wir uns deshalb endlich daran gemacht, die Nummer zu applizieren.

We registered Plan B before we left the Netherlands. Never got around to applying the letters and numbers until we were in France but we've actually been asked for this ID at a couple of harbors, so it's good we have it.

Fischer oder was?

Fisherman's Death Star?
Aus der Rubrik 'zurückgelassen und nie mehr abgeholt'. Überhaupt erstaunt uns die Menge der in Frankreich vergammelnden Boote.

Hurtful to see, and a bit surprising it hasn't been removed and recycled. Béthune may have other priorities.
Zehn, zwölf gut gefüllte Hundekotbeutel haben in diesem eleganten Behälter sicher Platz. Wir könnten uns diesen Robidog auch an der Zürcher Bahnhofstrasse vorstellen. Gesehen in Veurne, Belgien.

Evidently somebody thought this was a winning design for dog poop bags. Travel is so broadening.
Etwas geschmacklos, dieses Menu in Ypern.

In Ypres, where so many soldiers died in world war one, some enterprising restauranteur thought this would grab the tourists. Macabre. 
Paris rückt näher, die Mode wird kreativer. Gesehen in Dunkerque.

You never know when or where good design will strike. This was in Dunkirk. 
Gesichtserkennung.

Facial recognition.



In einer Schleuse ausserhalb von Dunkerque hat uns freudig dieser Hund begrüsst, der Schleusenwärter  sein Besitzer  hatte daran aber wenig Freude. Der nette kleine Kerl musste ins Auto, bis wir die Schleuse wieder verlassen hatten.

This terrific dog belongs to a lockkeeper outside of Dunkirk. He ran over and greeted Aila like she was an old pal, a role she was honored to accept, and then he was firmly led to the car by his less than pleased owner. 
In Frankreich gibt es noch traditionelle, unverpackte Heuballen. So schön.

In France, you can still see hay in bales, not in shrink-wrapped plastic skins. Nice.
Selfie.
Roy sagt, dass ein Basketballkorb auf dem Rasen überhaupt keinen Sinn macht, weil man da den Ball nicht auf dem Boden abprallen lassen kann. Aha.

How can you put a hoop in a grassy field?!? And this in France, the land of NBA heroes Tony Parker and Nicholas Batum. Jeremy, Simon---any ideas here?
Kabel à la Française.

Another one of those make-do wiring jobs that tell us we are definitely no longer in Switzerland....

Dass eine Automarke mit dem Namen Sunbeam, Sonnenstrahl, keinen Bestand haben kann, erstaunt nicht wirklich. Der letzte Sunbeam wurde 1977 gebaut.

Can you imagine a care being called a 'Sunbeam' today? Me neither.
Erbsen für mindestens einen Monat!

Now that's a can of peas and carrots!
Für Dieter.

Hey Dieter, in France the manhole covers are positively glyphic.
Im Hafen von Courcelles-les-Lens pflegt man sich bei schönem Wetter gerne auch mal auf dem Ponton.  Hier wird geduscht, unten wird frisiert.

Above and below, grooming at the pirate bay, Courcelles les Lens.



Plan B mit eigener Gartentür in Douai, wo wir für ein paar Stunden anlegten, um Wäsche zu waschen.

In Douai, where we stopped for a couple of hours to do laundry, each mooring had its own door.
Vorgärten des Grauens, die französische Art.

Gardens of Despair reach another level in France. In Holland, they're low-maintenance solutions, in Belgium they're standoffish statements---keep out--- but in France they are truly existentially awful.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen