Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Dienstag, 12. September 2017

Instapix

Wir waren für ein paar Stunden in Arras, am Ende der Scarpe Supérieure. Die Stadt hat ihren Hafen vor ein paar Jahren dicht gemacht weil der Fluss langsam versandet; Boote müssen einige Kilometer ausserhalb anlegen. Wir sind deshalb per Auto hingefahren.

We finally got to Arras, but by car. The finger of the Scarpe River is no longer dredged so boats can't reach the ancient town anymore. A sign of things to come? Anyway, we enjoyed a walkabout and were glad not to subject Plan B to more silty water.

Ein Chrysler, erinnert Roy an seine Jugend.

I checked: this well-preserved example retained Ricardo Montalban's 'Real Corinthian Leather' interior.
Drachenboot, Cambrai.


Dieses Kerlchen ruhte sich für einige Minuten auf unserer Schwimmplattform aus. Vermutlich ausgebüxt, wir hoffen sehr, dass er ein warmes Plätzchen findet, bevor der Winter kommt.

We had a surprising visitor the other day, obviously an escapee. Hope he get someplace warm for the winter.
Wir sind immer noch tief im Kriegsgebiet des Ersten Weltkriegs; jede Stadt hat ihr eigenes Kriegsdenkmal, hier in Honnecourt-sur-Escaut.

We are still deep in the Western Front of WW1, with every town commemorating the dead.
Chaos hoch 2 und Plan B haben sich mehrmals getroffen in letzter Zeit. In Saint Quentin haben wir die Gelegenheit benutzt, ihren wunderbaren Garten noch einmal zu fotografieren.

Chaos 2 and Plan B have met several times on this stretch. Here in St.-Quentin we had an opportunity to photograph their magnificent garden again.
Gesichtserkennung. Im Artois wurde früher Kohle gefördert. Die Rollwagen, mit denen die Kohle aus den Schächten gefahren wurden, dienen nun als lächelnde Blumenkisten.

Another coal wagon facial recognition pic, this time with a shy smile and flamboyant flowering hair.


Eindeutig Herbst.

Autumn arrives.


Friedhof für Haustiere, Douai.

Ad hoc pet cemetery, Douai.
Do not drive into the canal, ok?

Make yourself at home, brother Bob!
Wir haben das Swiss Village in Cambrai nie richtig verstanden. Wir waren offenbar mitten drin, aber keine Bank, keine Schokolade, keine Kuh weit und breit.

No, we never understood this sign at the harbor in Cambrai. Not a cow bell or cheese shop (or a bank) in sight.
Nachdem eine Reihe anderer Projekte gescheitert waren, verwirklichte Napoleon Bonaparte den Canal de Saint Quentin als Schnellverbindung von Cambrai nach Paris. Damit wurde die Hauptstadt auf direktem Wasserweg mit der Nordsee verbunden.

After a number of even grander proposals failed to materialize, Napoleon I pushed through the present St.-Quentin Canal solution, and came to Cambrai to celebrate its opening.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen