Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Sonntag, 4. Juni 2017

Ferienbilder
Around Bruges

Ferienbilder zeigen, was man so tut in den Ferien: Rasten, um die lokalen Spezialitäten kennen zu lernen; in Belgien sind dies vor allem Bier und Fritten mit 'Saus', Mayonnaise nämlich.

We toured Bruges and some of the surrounding countryside.  
Spazieren, um Land und Leute zu erkunden.

Summer arrived but we found some shadowed paths.
Fotografieren, um dann zu Hause in aller Ruhe die Ferien noch einmal geniessen zu können.

Dieter tries to horse-whisper that Appoloosa into raising its head. I think it worked.
Susanne und die Conzett-Brücke, das Tor zum Passantenhafen Coupure in Brügge.

Suso knows Jürg Conzett, the Swiss designer/engineer of this bridge.
Baum auf Stelzen!
Windmühle in Brügge, sieht definitiv anders aus als eine niederländische Windmühle.

Belgian windmills are set on squared structures, not on the bowed brick towers of the Netherlands.

Besichtigung von Schloss Loppem.

The Neogothic Loppem Plalace was built for a Belgian family by a posh Victorian architect, E.W. Pugin.
Sogar Neira durfte mit rein!

Neira charmed her way into the museum. Seriously. We told her to wait at the entrance and the woman at the entrance, who knows dogs, said, no problem, she can go in with us. Good dog.
Belgische Kühe sind ... anders. Ihre Hintern sind so dick, dass sie auf den ersten Blick an riesige Schweine erinnern. Rinderschinken statt Hinterschinken?

Suso and Dieter pointed out the distinguishing feature of Flemish cows, their large, rounded stern quarters. The look more like pigs, or hippos!
Irgendwann muss man seine Ferienbilder durchgehen um die Schönsten rauszusuchen, etc.

Aila looks through the latest from our two cameras and two phones. Lots of dross.
Inzwischen sind wir von Moerbruge weiter gereist nach Oostende. Suso sieht edel aus dabei.

Oostend had its day as a spa before the Great War. Suso's well-hatted for those very good old days.
Oben auf der Brücke geht es weniger gepflegt zu.

On the other paw, my hat is timeless!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen