Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Montag, 30. April 2018

Seine Aval 2

Poses – Port de Venables – Port Ilon; 82 km, 2 locks, 7 engine hours.

Wenn man aus dem grünen Seitenarm bei Poses zurück auf den Hauptarm der Seine fährt, ...

The leafy side arm at Poses ...
... geht es für eine kurze Weile genau in Richtung Süden. Marseille, wir kommen! Lange fährt man auf der gewundenen Seine allerdings nie in dieselbe Richtung.

... leads us into the main channel.
Das Ufer ist hier gesäumt mit wundervollen Villen in wundervollen Gärten.

Pieces of heaven.
Man beachte auch die Hecke!

France, hedged.
Eines von Frankreichs schon länger vergessenen Booten.

That's a decaying boat, in case you wondered.
Es gibt auf diesem Teil der Seine nicht sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten, deshalb halten wir nach zwei geruhsamen Stunden im Port de Venables, einem Hafen in einer ehemaligen Kiesgrube.

We stop at Venables, another marina in a huge former gravel pit. We've seen at least four others. The Seine's vast quarries made and still makes the built world in France. 
An diesem schönen Samstagabend ist es schwer sich vorzustellen, dass das Wetter in den kommenden Tagen garstig und garstiger werden wird. Genau das prophezeit aber unsere Wetterapp. Am Montag soll es sogar richtiggehend stürmisch werden. Und am Dienstag ist 1. Mai, an dem in Frankreich niemand arbeitet; nicht einmal die Schleusen auf der Seine.

The skies look promising as Saturday evening unfolded but our weather apps were twitching. A non-starter wind was promised for Monday and Tuesday was May 1, when nothing moves, including the lock we need to pass through, so we decided to move on.
Wir beschliessen deshalb, am Sonntag ganz früh abzufahren, um die erste Schleuse hinter uns zu bringen. Wir wollen gegen Mittag in Vernon sein, um einzukaufen – die Geschäfte sind dort am Sonntag bis 13 Uhr geöffnet. Sodann werden wir die Fahrt fortsetzen, durch eine weitere Schleuse nach Port Ilon, wo wir den Sturm und den 1. Mai in aller Ruhe abwarten wollen.

We got an early start. 8ish. Neira of course knew something was up when the usual leisurely morning routine was replaced by a quick coffee.
Château Gaillard, bzw. was heute noch davon übrig ist, prangt seit mehr als 800 Jahren über der Seine. Es wurde 1296 auf Wunsch von Richard Löwenherz gebaut.

Chateau Galliard was allegedly built at the behest of Richard the Lionhearted back in 1296.
Nach der ersten Schleuse gibt's einen Pipistop für alle.

Pisseioden.
Einfahrt in Vernon, wo wir im letzten Herbst einige Tage verbracht haben. Am Quai auf der Vernoner Seite ist das Wasser so seicht, dass an Festmachen nicht zu denken ist. Und der kleine Hafen in Vernonnet am anderen Ufer der Seine ist voller Segelboote. Keine Einkäufe also.

Plan A was a quick shopping stop in Vernon, but that proved impossible.
Weiter geht es bei zunehmend schlechter werdendem Wetter.

So we pressed onward as the weather worsened.
Vor der Schleuse Méricourt; unmittelbar danach geht es in den Baggersee, in dem der Hafen Ilon liegt.
Auch Port Ilon liegt in einer ehemaligen Kiesgrube. Er ist mit allem ausgerüstet, was man braucht  Internet und Waschmaschine. Im Hafenbüro kann man Chips, Ravioli in der Büchse und Wein kaufen. Es wird uns also an nichts mangeln.

We had stayed in Port Ilon -- a former quarry -- on the way downstream. It's a known known, with some advantages for a long stormy weekend.
Von Venables nach Ilon sind es 65 Seine-Kilometer. Wir haben sie in etwas weniger als sieben Stunden zurückgelegt, unsere längste Tagesetappe bisher. Unser 'neuer' Motor hat nun 192 Motorenstunden; er ist laut (der Turbo lässt grüssen), aber willig.

Venables to Ilon: 65 km, two locks, plus a circle in Vernon looking for a mooring: less than 7 hours, against a strong (3 km/h) spring current. Our longest tour yet. The engine, still quite new, is loud (turbo whiiiine) but willing.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen