Wie die Wasserratte schon 1908 zum Maulwurf sagte: "Glaub mir, mein junger Freund, es gibt nichts, absolut gar nichts auf der ganzen Welt, das auch nur halb so viel wert wäre, wie einfach mit Booten herumzubummeln … Ob du dich davonmachst oder ob du es bleiben lässt; ob du dein Ziel erreichst oder ob du ganz woanders ankommst oder niemals irgendwo, beschäftigt bist du immer und etwas Besonderes tust du nie."


Aus "Der Wind in den Weiden", von Kenneth Grahame.


As the Water Rat said to the Mole already in 1908, "Believe me, my young friend, there is nothing – absolutely nothing – half so much worth doing as simply messing about in boats …Whether you get away, or whether you don't; whether you arrive at your destination or whether you reach somewhere else, or whether you never get anywhere at all, you're always busy, and you never do anything in particular."


From "The Wind in the Willows," by Kenneth Grahame.


Sonntag, 11. Februar 2018

Pferde und Pelikane
Abbey Roads

Wie man auf dieser Karte sieht ist die Normandie voll mit Kirchen, Kathedralen, Klöstern und Kapellen.

Normandy is full of religious sites, as this map shows.
Auf der Suche nach wandelbaren Wegen landeten wir vor einigen Tagen in Wandrille.

We went in search of a rewarding dog walk the other day. Our initial destination, Le Trait, proved to offer little, or at least little we could actually find.
In den Wäldern zu wandern ist dieser Tage schwierig, weil es dort von Jägern nur so wimmelt; wir haben bisher definitiv mehr Jäger gesichtet, als Wild.

We drove further, through hills were full of hunters. Great teams of them. They may have been hunting wild boars. We thought we'd best leave the woods to them and walk elsewhere.
Glücklicherweise stiessen wir auf Wandrille. Dort gibt es nicht nur ein hübsches Dorf, sondern auch eine Abtei, deren Gelände man sogar mit Hund besichtigen kann, sowie einen Spazierweg.

A lucky sighting of a sign to the Wandrille Abbey saved our outing. We swung in to this remarkable site in a valley off the Seine. 
Der Spazierweg führt an dem renaturierten Flüsschen Fontenelle entlang. Dieses Bild vereint drei Dinge, die die Normandie im Übermass zu bieten hat: Natur, hier in Form von drei Camargue-Pferden, die angestürmt kamen, um Neira zu begrüssen (an uns waren sie weniger interessiert; wir hatten sie zuvor beobachtet, wie sie einen anderen Hund bestürmten). Des Weiteren gibt es in der Normandie viel Industrie, man beachte die Fabrik im Hintergrund (die Normandie ist die industrialisierteste Gegend Frankreichs). Und drittens gibt es hier zahlreiche grossartige Bauten, alt und modern, hier im Bild die beeindruckende Brotonnebrücke (über 1200 Meter lang und mit einer Durchfahrtshöhe von 50 Metern auch für Hochseeschiffe passierbar).

But before visiting the abbey itself, we followed the signs for a tour of the reclaimed river valley. That's the Brotonne Bridge in the background, and in the foreground a bunch of wildly curious and friendly Camargue horses stormed over to greet us, especially Neira. (From a distance, we'd seen them flip out over another dog.)
Eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht übersehen!

Cute little critters, both of them!
Die Schafe gehören zu einem Gehöft, das zur Abtei gehört.

The sheep pastures adjacent to the abbey.
Da wachsen die Osterlämmer heran.

Complete with freshly born lambs. Yummy!
Danngings in die Abtei Saint Wandrill, gegründet im 7. Jahrhundert vom Heiligen Wandregisel, der hier Heiden christianisierte. Hier eine der Kapellen auf dem Gelände.

Then it was into the abbey complex itself, which, in a most enlightened gesture, actually allows dogs!
Von der Abteikirche aus dem 13. Jahrhundert stehen nur noch Ruinen. Zur Zeit ist man gerade dabei, die Kirche zu restaurieren.

One is constantly impressed with the scale and the sheer effort the Lord's buisness once had. This place must have housed hundreds of people, all praying and transcribing and whatever else made a monk's day.


Über dem Eingang zur Abtei prangt der Pelikan, der sich die Brust aufreisst, um damit seine Jungen zu füttern, ein Symbol für Jesus. Die Religionen, sie lieben es schön gruslig und blutrünstig.

We were particularly struck by this High Church image of a pelican ripping open her own breast to feed her young. Jesus, if I may say so, what a concept!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen